Geschichte


Bayerischer Hof Historisch

Die massive Bauweise des Hotel „Bayerischer Hof“ wird Leo von Klenze zu geschrieben, der wohl das Haus erbauen ließ. Leo von Klenze gilt als einer der bedeutendsten klassizistischen Architekten. 

Er gelangte vor allem in seiner Stellung des Hofarchitekten des König Ludwig I. von Bayerns zu Bedeutung. Die ersten Pächter waren ab dem Jahr 1880 Johann und Theresie Harffen von Bayern, die hier den „Gasthof zum Harffen“ gründeten.

Die Kaiserin von Österreich, die im nahen Possenhofen ihre Kindheit verlebt hat, war viele Sommer lang mit großem Gefolge samt Pferden der prominenteste Gast dieses altehrwürdigen, gut 152 Jahre alten Hauses, das sich bereits seit 1905 in Familienbesitz der Wittelsbacher befand.

 

Im Besitz des Herzoglichen Brauhauses Tegernsee, sanierte 1952 die „Hotelbetriebsgesellschaft Starnberg“ das Haus gründlich, ohne jedoch seine Architektur zu verändern. Mittlerweile ist das Hotel im Besitz der Stadt Starnberg.
Nach vielen Besichtigungen und mehreren gescheiterten Versuchen steht das Hotel „Bayerischer Hof“ seit 1998 unter Denkmalschutz, innen wie außen.

 

Gestern und Heute

  • die jetzige Taverna diente als Kohlenkeller.
  • im Kellergewölbe befand sich die Lagerung für Bier und Wein sowie Lebensmittel.
  • das Kühlhaus hinter dem Hotel war früher der Eiskeller – die Eisblöcke wurden direkt vom See dort gelagert.
  • im Rückgebäude (großes Tor) wurden die Droschken von Sissi und König Ludwig untergebracht, die Stallburschen wohnten direkt über dem Stall.
  • das Café Prinzregent wurde als Abstellkammer benützt und wurde um 1990 zum heutigen Café Prinzregent umgebaut.

 

Von 1984 bis 2009 war Rudolf Gaugg der Pächter dieses historischen Hauses.
Seit Dezember 2009 ist Nicolas Schrogl der neue und aktuelle Pächter des Hotels.

Fotogalerie: Historische Bilder